LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
.. im Wandel der Zeit
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Trotz aller Entwicklungen wurden alle segelfliegerischen Bemühungen durch den Weltkrieg von 1939 bis 1945 unterbrochen. Dem Franzosen Nessler gelang zwar im Juni 1942 ein Dauerflug von 38 Stunden und schliesslich im September 1943 dem Deutschen Ernst Jachtmann eine neue Weltbestleistung von 55 Stunden 55 Minuten - gewiss, physisch hervorragende Leistungen, aber keine Beiträge zu neuen Erkenntnissen. Seit Kriegsbeginn mussten die Segelflugzeuge zwangsweise mit Tarnanstrichen versehen werden, um sie vor Fliegerangriffen zu schützen. Was vor dem Krieg Freund war und gemeinsam an Wettbewerben teilnahm, wurde nun von den deutschen Truppen vereinnahmt. Auch wurde darüber nachgedacht, verschiedene Segelflugzeugtypen aktiv im Kriegsgeschehen einzusetzen. So wurde u.a. vorgesehen, die DFS Kranich und die Horten III beim Unternehmen 'Seelöwe' einzubinden. 1944 nahm die DFS Kranich bei den verzweifelten Versuchen teil, an der Ostfront von der russischen Armee eingeschlossene Deutsche Truppen zu versorgen.

LuftArchiv.de

Die polnische PWS 101, welche 1937/38 mehrere erfolgreiche Leistungen erbrachte ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. von der Wehrmacht erbeutet (Flugplatz Krosno, Juli 1940) ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. und den Schuleinheiten der Luftwaffe zugeführt wurde

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Tarnanstrich und Kriegstribut
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bei Kriegsende wurden fast alle noch in Deutschland, dem Pionierland des Segelflugs, verbliebenen Segelflugzeuge mutwillig und sinnlos zerstört. Nur wenige konnten gerettet werden. Während in Deutschland auch der Segelflug verboten wurde, ging die Entwicklung in anderen Ländern weiter. Besonders in Polen, Russland, Frankreich, Südafrika und vor allem in den USA gelangen - begünstigt durch die dort bestehenden guten Gelände- und Wetterbedingungen - hervorragende Flüge. Überall wurden nach dem Vorbild der Rhön Wettbewerbe abgehalten.

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bereits 1941 wurde diese DFS Kranich mit Segmenttarung versehen

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Grunau Baby IIb, LH-XH, 1944 in Rossitten, mit Tarnanstrich auf Flügeloberseite

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ein Kranich, flankiert von zwei Grunau Babys, Rockau/Thüringen 1944 © R.Kliemann

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

DFS Kranich in ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. Mottle- und ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. Segmenttarnung

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

DFS Kranich, LF+S?, vermutl. einer Luftnachrichtenschule ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. sowie diese DFS Meise, LF+SV, der gleichen Einheit in Pocking

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Zwei DFS Stummel Habicht

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Zukünftige Lastenseglerpiloten werden in Rossitten bei der
Ergänzungsgruppe (S) 1 auf der Ho III geschult

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Mü 13d-3, WL-XIII-55, mit prov. aufgetragenen Tarnanstrich, dieser Segler
wurde vor 40 Jahren in Frankreich grundüberholt und wird z.T. wieder restauriert

LuftArchiv.de