LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
WNF HV 11
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Wn 11, PH+IB

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Wn 11, PH+IB

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
WNF HV 15
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Wn 15, D-OPQH

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Wn 15, D-OPQH

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
WNF Wn 16
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Wn 16

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Wn 16

LuftArchiv.de

Auf dem Seitenfeld bei Wien-Neustadt wurde 1914 von den Österreichischen Daimler-Motoren-Werken die Österreichische Flugzeugfabrik AG gegründet. Auf dem gleichen Gelände entstanden im März 1938 die Wiener-Neustädter-Flugzeugwerke aus einem Zusammenschluss der Abteilung Flugzeugbau der Hirtenberger Patronenfabrik und der Flughafenbetriebsgesellschaft Wiener-Neustadt. Die Abteilung Flugzeugbau der Hirtenberger Patronenfabrik war 1935 aus dem Flugzeugbau Hopfner hervorgegangen. Die Flugbetrieb GmbH Wiener-Neustadt war ebenfalls 1935 gegründet worden und baute Konstruktionen von Lampich und Meindl. WNF wurde hauptsächlich als Lizenzfertigungswerk für die Me 109 eingerichtet, entwickelte aber eigene Konstruktionen weiter. Das zweimotorige Leicht-Amphibienflugzeug war noch als Hopfner HV 11 bei der Hirtenberger Patronenfabrik entstanden und wurde bei der WNF als Wn 11 weiterentwickelt. Ebenfalls von Hopfner vor dem Zusammenschluss mit der WNF bei der Hirtenberger Patronenfabrik konstruiertes Baumuster, welches zuerst die Bezeichnung HV 15 besaß, die aber dann in Wn 15 abgeändert wurde. Bei dem Muster handelt es sich um einen zweimotorigen Reisetiefdecker in Gemischtbauweise. Der Antrieb bestand aus 2 x 160 PS Sh 14 A Motoren. Anfang des Krieges entstand noch das Leicht-Versuchsflugzeug Wn 16 von Meindl. Dieses wurde mit dem Zweck entworfen, durch systematische Versuche Vergleichswerte über die Vorteile des Dreiradfahrwerks gegenüber dem Normalfahrwerk zu erhalten. Das Muster wurde in einem Exemplar gebaut.

LuftArchiv.de
Typenblatt

Wn 11

Typ: Verwendungszweck:
Wn 11 Amphibium
Länge: 10,10 m
Spannweite: 14,10 m
Höhe: 3,15 m
Besatzung: 1 + 3 Personen
Motor: Sh 14 A
Leistung: 2 x 160 PS
Vmax: 210 km/h
Reichweite: 650 km
Gipfelhöhe: 4000 m

Wn 15

Typ: Verwendungszweck:
Wn 15 Reiseflugzeug
Länge: 10,65 m
Spannweite: 15,00 m
Höhe: 2,90 m
Besatzung: 2 + 6 Personen
Motor: Sh 14 A
Leistung: 2 x 160 PS
Vmax: 235 km/h
Reichweite: -
Gipfelhöhe: -

 Wn 16

Typ: Verwendungszweck:
Wn 16 Leicht-Versuchsflugzeug
Länge: 7,27 m
Spannweite: 9,84 m
Höhe: 1,80 m
Besatzung: 2
Motor: Salmson 9
Leistung: 1 x 50 PS
Vmax: 160 km/h
Reichweite: 400 km
Gipfelhöhe: 2800 m
..
LuftArchiv.de