LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Albatros L 101
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 101 D

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 101 D, D-2750

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 101 D, D-EXAR, der A/B 12 Halberstadt

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 101 D, D-EBOS

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Albatros L 102
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 102 B, D-2291, bei der DVS

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Die D-2291 der DVS im Flug

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 102 W, D-2314

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

L 102 B, D-IMAK

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Albatros L 101/102
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Die L 101 war ein zweisitziges Sport- und Übungsflugzeug konstruiert als abgestrebter Hochdecker in Gemischtbauweise aus dem Jahr 1930. Die offenen Sitze lagen hintereinander. Die Al 102 war ein 1931 konstruiertes Muster welches in zwei Versionen gebaut wurde; als L 102 mit Fahrwerk, als L 102 W mit zwei Schwimmern. Bei diesem Modell handelte es sich ebenfalls um einen abgestrebten Hochdecker mit zwei hintereinander liegenden Sitzen in Gemischtbauweise. Die Schwimmerversion besaß zusätzlich einen kleinen Unterflügel.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen:
Typ: Verwendungszweck:
L 101 Schulflugzeug

Werte am Beispiel von:

L 101
Länge: 8,50 m
Spannweite: 12,50 m
Höhe: -
Besatzung: 2
Motor: Argus As 8a
Leistung: 1 x 80 PS
Vmax: 171 km/h
Reichweite: 930 km
Gipfelhöhe: -
Bewaffnung: -

.
Dreiseitenansicht L 101
.

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

LuftArchiv.de