LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Messerschmitt Bf 162 Jaguar
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bf 162 V2, D-AOBE

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bf 162 V2, D-AOBE

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bf 162 V2, D-AOBE

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bf 162, propagandatechnisch in Farbe und Kennzeichnung für diese ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. Aufnahmen manipuliert (siehe Vergleich Flugposition zu den Originalaufnahmen)

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Messerschmitt Bf 162
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Nach der gleichen Bomberausschreibung, nach der die Ju 88 entstand, leitete Messerschmitt bereits 1936 aus dem zweimotorigen Zerstörer Bf 110 eine dreisitzige Bomberversion ab, die die Bezeichnung Bf 162 Jaguar erhielt und als Messerschmitt Bf 162 V1 im Frühjahr 1937 fertig gestellt wurde. Alle Teile entsprachen bis auf den Rumpf der zu dieser Zeit laufenden Bf 110 B. Der Rumpf jedoch war breiter und besaß einen vollständig verglasten Bug und eine verbreiterte Führerraumabdeckung. Im September 1937 wurde die Messerschmitt Bf 162 V2 (D-AOBE) eingeflogen, die vollkommen der V1 entsprach. Trotz der leistungsschwachen Motoren zeigte sich, dass die Muster sehr schnell und überhaupt in den Flugleistungen gut waren.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen:
Typ: Verwendungszweck:
Bf 162 Schnellbomber

Werte am Beispiel von:

Bf 162
Länge: 12,75 m
Spannweite: 17,16 m
Höhe: 3,58 m
Besatzung: 3
Motor: DB 601
Leistung: 2 x 1000 PS
Vmax: 480 km/h
Reichweite: -
Gipfelhöhe: -
Bewaffnung: 1 x MG15

.
Dreiseitenansicht Bf 162 V2

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

LuftArchiv.de