LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Henschel Hs 122
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Hs 122 V2, D-UBYN, mit Rolls Royce Kestrel Motor

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Hs 122 V3, D-UDIZ

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Hs 122 V3, D-UDIZ

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Hs 122 A, D-IUTO

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Henschel Hs 122
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Als erstes Muster in dem neuen Schönefelder Werk entstand 1935 der Nahaufklärer Hs 122, zuerst mit flüssigkeitsgekühltem Reihenmotor, dann mit luftgekühlten Sternmotor. Dennoch, wurde die Henschel Hs 122 nach kurzer Dienstzeit bei der Luftwaffe von der Hs 126 abgelöst.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen: A,B,V
Typ: Verwendungszweck:
Hs 122 V3 Nah - Aufklärer

Werte am Beispiel von:

Hs 122 V3
Länge: 10,25 m
Spannweite: 14,50 m
Höhe: 3,40 m
Besatzung: 2
Motor: BMW-Bramo Sh 22
Leistung: 1 x 660 PS
Vmax: 270 km/h
Reichweite: 500 km
Gipfelhöhe: 5600 m
Bewaffnung: 1 x MG 15
1 x MG 17

.
Dreiseitenansicht Hs 122 B
.

LuftArchiv.de

Anstrich

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

LuftArchiv.de