LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Heinkel He 74
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

He 74 V1, D-ITAL

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

He 74 V1, D-ITAL

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

He 74 V1, D-ITAL

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

He 74 V2, D-IVON

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Heinkel He 74
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Die Heinel He 74 war ein Muster welches 1933 als Übungsdoppeldecker, bzw. Leichtjagdflugzeug, entwickelt wurde. Der erste Prototyp, die He 74 A, besaß kleinere Abmessungen als die nachfolgende He 74 B. Die He 74 B erbrachte hervorragende Flugeigenschaften und ausreichend Leistungsreserven. Trotz allem erachtete der Luftwaffenführungsstab es für wichtiger Jagdflugzeuge zu erproben, als die Flugschüler ausreichend auf entsprechenden Maschinen zu schulen.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen: A,B,V
z.B.Typ: Verwendungszweck:
He 74 A Übungsflugzeug

Werte am Beispiel von:

He 74 A
Länge: 6,80 m
Spannweite: 8,25 m
Höhe: 2,25 m
Besatzung: 1
Motor: Argus As 10c
Leistung: 1 x 240 PS
Vmax: 288 km/h
Reichweite: 800 km
Gipfelhöhe: 6200 m
Bewaffnung: 1 x MG17

..

Dreiseitenansicht He 74
.

LuftArchiv.de
.

Anstrich

He 74 A; D-ITAL
.

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

LuftArchiv.de