LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Focke-Wulf Fw 200 Condor
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Fw 200 A 'Grenzmark', D-ACVH, WNr.3098

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Fw 200 B der KGrzbV 105

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Fw 200 C-8 ausgerüstet mit FuG Hohentweil / Beutegut der Amerikaner

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Fw 200 C-3 Maschinen der I.KG 40 in Mérignac

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Fw 200 C-3, F8+CH, der I./KG 40

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Eine weitere Fw 200 C-3, der I./KG 40

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Die 'Geißel des Atlantiks' im Tiefflug zum Zielgebiet

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Focke-Wulf Fw 200
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Die von Winston Churchill als "Geißel des Atlantiks" bezeichnete Focke-Wulf Fw 200 Condor war ein Meisterstück der Improvisation. Die als Verkehrsflugzeug für Nonstopflüge zwischen Berlin und New York konstruierte Condor besaß eine weit größere Reichweite als alle deutschen Bomber. Zur Bekämpfung der Geleitzüge, die Großbritannien nach Dünkirchen am Leben erhielten, wurde eine ganze Flotte Fw 200 bewaffnet und im Nordatlantik eingesetzt. Da die Geleitzüge nur schwach verteidigt wurden, waren die Fw 200 eine Zeitlang sehr erfolgreich. Im Fernkampfeinsatz von der französischen Küste bis zum besetzten Norwegen und in der Zusammenarbeit mit deutschen U-Booten machten sie den Nordatlantik zu einem gefährlichen Fahrwasser für die Schifffahrt der Alliierten. Von August 1940 bis Februar 1941 versenkten die Fw 200 eines Verbandes 85 Schiffe der Alliierten mit insgesamt 363000 BRT. Aber das Flugzeug war für den operativen Einsatz nicht robust genug, so dass mehrere Condor bei der Landung auseinanderbrachen. Als die Engländer der Verteidigung ihrer Schifffahrtswege durch regelmäßige Jägerüberwachung verbesserten, wurde die Fw 200 wegen ihrer geringen Abwehrbewaffnung eine allzu leichte Beute. 1944 wurde sie daher in die schlichte Funktion eines Transportflugzeuges zurückversetzt.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen: A,B,C,V
z.B.Typ: Verwendungszweck:
Fw 200 A Verkehr
Fw 200 B
Fw 200 C-3 Bomber

Werte am Beispiel von:

Fw 200 C-3/U4
Länge: 23,46 m
Spannweite: 32,84 m
Höhe: 6,30 m
Besatzung: 7
Motor: BMW-Bramo 323/R-2
Leistung: 4 x 1200 PS
Vmax: 306 km/h (See-Höhe)
Reichweite: 3556 km
Gipfelhöhe: 5800 m
Bewaffnung: 2 x MG 151/20
4 x MG 15
bis zu 2800 kg Bombenlast

 

Dreiseitenansicht Fw 200  C-8/U10
.
.
LuftArchiv.de
.

Tarnbeispiele

Fw 200 C-4; 8./KG 40
Fw 200 C-4/U2; "Regierungsstaffel"
Fw 200 C-4; 7./KG 40
Fw 200 V3; "Immelmann III" prs.Flz.Hitlers
.

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

LuftArchiv.de