LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Dornier Do 22
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Do 22 W, noch ohne jegliche Kennzeichen

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Do 22 L ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. D-OXWD

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Do 22 Kf (DR-196), der finnischen Luftwaffe LeLv 6

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Zwei Do 22 Kg vor ihrer Auslieferung ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. an die Hellenische Luftwaffe

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Do 22 Kj ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. der Jugoslawischen Squadron 2

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Dornier Do 22
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Obwohl die Do 22, abgeleitet aus der hauptsächlich für südamerikanische Staaten entwickelten Do C 2 A, gute Leistungen zeigte, fand sie bei der Luftwaffe kein Interesse. So gingen die insgesamt 28 gebauten Maschinen ausschließlich in den Export. Das erste Flugzeug entstand bei der AG für Dornierflugzeuge im schweizerischen Altenrhein, wo es am 15. Juli 1938 auch seinen Erstflug machte. Alle übrigen wurden in Manzell zusammengebaut unter Verwendung von Großbauteilen, die aus der Schweiz kamen. Bis 1939 gingen 12 Stück als Do 22 Kg nach Griechenland und weitere 12 als Kj nach Jugoslawien. Finnland erhielt noch 1941 vier Stück. Der abgestrebte Hochdecker, der Hispano-Suiza 12 Y 21 Triebwerke mit 880 PS eingebaut hatte, konnte sowohl auf Schwimmern als auch, nach nur kurzer Umbauzeit, auf einem Radfahrwerk betrieben werden. Als Bewaffnung waren 1 starres und 2 bis 4 bewegliche MG vorgesehen. Ein Torpedo oder eine entsprechende Bombenlast konnte mitgeführt werden. Während die griechischen Flugzeuge beim deutschen Einmarsch 1941 anscheinende zerstört wurden, gelang es den Besatzungen von acht der jugoslawischen Maschinen, damit nach Ägypten zu entkommen, wo sie unter dem Befehl der RAF Einsätze flogen, bis der Mangel an Ersatzteilen den weiteren Betrieb unmöglich machte.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Ausführungen: Kj, Kg und Kf
(Fahrwerk L und Schwimmwerk W gegen einander austauschbar)
z.B.Typ: Verwendungszweck:
Do 22 L Mehrzweckflugzeug

Werte am Beispiel von:

Do 22 L
Länge: 12,90 m
Spannweite: 16,20 m
Höhe: 4,65 m
Besatzung: 2
Motor: Hispano Suiza 12y
Leistung: 1 x 860 PS
Vmax: 330 km/h
Reichweite: 1500 km
Gipfelhöhe: 8600 m
Bewaffnung: 2 x MG 15

.
Dreiseitenansicht Do 22 W
.

LuftArchiv.de
.

Anstrich- und Tarnung

Do 22 Kg; Hellenische Luftwaffe 'Sigma 81'
Do 22 Kf; Finnische Luftwaffe 'LeLv 6'
Do 22 Kj; Jugoslawische Luftwaffe '25.Hidroeskadrila'

LuftArchiv.de

LuftArchiv.de