LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Bücker Bü 182 Kornett
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bü 182, D-ERDG

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Bü 134, D-ERDG, mit ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. und ohne Kabinenaufbau

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Bücker Bü 182
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Als einsitziges Übungsflugzeug entstand kurz vor Kriegsausbruch noch die Bü 182 'Kornett'. Besonderer Wert wurde dabei auf gute Flugleistungen und -eigenschaften gelegt, sowie auf geringe Betriebskosten. Sie sollte vornehmlich jüngeren Piloten Gelegenheit geben, sich damit auf den Einsatz als Jagd- und Sturzkampfflieger vorzubereiten. Kunstflug, Sturzflüge sowie Verbands- und Navigationsflüge sollten durchzuführen sein. Nach dem Einbau verschiedener Motoren wurde für die endgültige Ausführung, welche die Bezeichnung Bü 182 C erhielt, ein selbst entwickelter Motor vorsehen. Insgesamt wurden jedoch nur drei Maschinen gebaut, weil das Konzept beim RLM vermutlich auf wenig Gegenliebe stieß. Begründet wurde die Ablehnung mit dem Vorhandensein einer noch genügenden Anzahl anderer, wenn auch nicht so spezieller Übungsflugzeuge für den angestrebten Zweck.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen: C
Typ: Verwendungszweck:
Bü 182 Übungsflugzeug

Werte am Beispiel von:

Bü 182 C
Länge: 6,67 m
Spannweite: 8,60 m
Höhe: 1,85 m
Besatzung: 1
Motor: Bü M 700
Leistung: 1 x 80 PS
Vmax: 205 km/h
Reichweite: 740 km
Gipfelhöhe: 4500 m
Bewaffnung: -

.

Dreiseitenansicht Bü 182

LuftArchiv.de
.
.

Anstrich

LuftArchiv.de

LuftArchiv.de