LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Arado Ar 80
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ar 80 V1

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ar 80 V2

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ar 80 V2

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ar 80 V3

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Arado Ar 80
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Um einer Forderung des C-Amtes nach einem Ganzmetall-Eindecker nachzukommen, entwarf Blumes Team 1934 eine elegante Maschine mit nach oben gebogenen Flügeln und einem Rumpf, dessen Länge der Spannweite fast gleich war. Arado hatte keinerlei Erfahrung mit der Schalenbauweise und mit einziehbaren Fahrwerken, so dass wieder eine Stromlinienbedeckung gewählt wurde. Als Bewaffnung wurden zwei synchronisierte MG 17 vorgeschlagen. Leider fiel das Gewicht zu hoch aus, und es wurden nur drei Maschinen gebaut. 1938 erhielt die V3 einen zweiten Sitz und wurde als Testmaschine für Auftriebsklappen benützt.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen: V
z.B.Typ: Verwendungszweck:
Ar 80 V1 Jagdflugzeug

Werte am Beispiel von:

Ar 80 V1
Länge: 10,27 m
Spannweite: 11,80 m
Höhe: 2,95 m
Besatzung: 1
Motor: R.R. Kestrel V
Leistung: 1 x 695 PS
Vmax: 430 km/h
Reichweite: -
Gipfelhöhe: 10500 m
Bewaffnung: -

.
Dreiseitenansicht Ar 80 V2
...

LuftArchiv.de
.
.
Anstrich

Ar 80 V2; D-ILOH

LuftArchiv.de

LuftArchiv.de