LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Arado Ar 77
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ar 77, noch ohne Kennzeichnung

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

Ar 77, D-ABIM ..

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

.. beim Einflug über den Arado Werken

LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
Arado Ar 77
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

1934 entstand als Konkurrenz Entwicklung zur Focke-Wulf Fw 58 "Weihe" das zweimotorige Übungsflugzeug Arado 77. Das Muster sollte für die Ausbildung kompletter Besatzungen auf zweimotorigen Maschinen herangezogen werden. Zwei Versionen wurden gebaut, die einen Holmanschlussbeschlag aus Dural, der nach der Heine-Leimung mit Nussbaumholz verleimt war, besaßen. Dieser Holmanschluss musste aus Zulassungsgründen umgebaut werden, so dass die Maschinen für den Vergleich mit der 'Weihe' nicht mehr rechtzeitig fertig wurden.

LuftArchiv.de
Typenblatt
Baureihen: A,B,V
Typ: Verwendungszweck:
Ar 77 Schulflugzeug

Werte am Beispiel von:

Ar 77 A
Länge: 12,50 m
Spannweite: 19,20 m
Höhe: 3,20 m
Besatzung: 4
Motor: Argus As 10 C
Leistung: 2 x 240 PS
Vmax: 240 km/h
Reichweite: 720 km
Gipfelhöhe: 5000 m
Bewaffnung: -

.
Dreiseitenansicht Ar 77 A


LuftArchiv.de
.

LuftArchiv.de