LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
EMW 'Taifun'
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de
LuftArchiv.de

LuftArchiv.de

Die ungesteuerte, drallstabilisierte Taifun sollte im senkrechten Salvenschuss aus Gestellen mit jeweils 30 Raketenführungen gestartet werden. Anfangs waren 46 geplant. Die Skoda-Werke schlugen dazu den Umbau der Lafette 8,8 cm Flak 36 vor. Man rechnete beim Verschuß mit einer Nachladezeit von vier Minuten. Um diese Zeit überbrücken zu können, sollte jede Batterie mindestens sechs Abschußgestelle erhalten. Die einzelne Rakete war mit einem einstellbaren Zünder vom T'p AZR 2 ausgerüstet. Die Start-Einleitung erfolgte durch eine elektrische Zündung im Abschussgestell. Die Taifun F war im Herbst 1944 bereits soweit entwickelt, daß am 14. September 1944 in Berlin eine Besprechung stattfand, die das Ziel hatte, festzulegen, wie das Projekt in Zusammenarbeit aller beteiligten Abteilungen von Flak-E mit höchster Dringlichkeit in kürzester Zeit bis zur Massenfertigungsreife durchgezogen werden könnte. Neben dem EMW in Karishagen (80 Stück) sollten die Benteler Werke in Bielefeld (420 Stück) einen Fertigungsauftrag erhalten. Zum Stichtag 14. Oktober 1944 heißt es "500 Geräte Taifun sind bei der EWM K'hagen in Auftrag gegeben, zu denen die Geschoßköpfe bei DWM, Lübeck, und die Hecks bei der Firma Wirth, Berlin, gefertigt werden." Die Benteler-Werke produzierten nur noch 420 Behälter für den Oxydator Salbei. Um das Projekt Taifun F weiter zu beschleunigen, entsteht eine Arbeitsgruppe Taifun, die am 17. Oktober 1944 erstmals tagt. Noch ist die Entwicklung der Pulverpatrone für das Herausdrücken der Raketentreibstoffe nicht abgeschlossen. Für das Erstellen von Schusstafeln fordert Fl.Hpt.Ing. Dr. Behrens von der Flak-E 1 noch 4-6 Monate nach dem endgültigen Abschluss der Geschoßentwicklung! (Außerdem wird für das Schusstafelschießen ein Bedarf von 1000 Geräten genannt.) (Bild oben; Taifun in einem Museum, Bild unten; original Skizze der Taifun vom 17. Nov. 1944)

LuftArchiv.de

LuftArchiv.de

Taifun P Taifun F
.Länge: 0,210 m 0,189 m
.Spannweite:aaaa 0,024 m 0,024 m
.Kaliber: 100 mm 100 mm
.Nutzlast: - 2 kg
.Startgewicht: 24 kg 19 kg
.Schub: - 500 kp
.Vmax.: 1200 m/s 1260 m/s
.

LuftArchiv.de